Meine Vorgehensweise vermag die Aufdeckung der Gründe und Zusammenhänge, und damit teilweise oder gänzliche Aufhebung von grundsätzlich allem, was irgendwann einmal „fehlprogrammiert“ worden war, egal wann diese Programmierung erfolgt ist.               Aus diesem Grund benutze ich keine Einteilung in Schubladen, wer diese aber benötigt um sich wiederzufinden kann hier nachlesen wo meine Vorgehensweise greifen kann!

  • Allergien: ausgelöst durch Tiere (z.B. Katzen- oder Pferdefell), Staub, Pollen z.B. Heuschnupfen,
    Metalle, Nahrungsmittel, Medikamente; auch z.B. Neurodermitis.
  • Alpträume: Verfolgtwerden, Herunterfallen, Versagen, Blamierung, Bedrohung, stereotype Träume.
  • Ängste / Phobien: Angst vor Dunkelheit, tiefem Wasser, Alleinsein, Verantwortung; Angst Kinder zu gebären; Angst vor Hunden, Insekten, Schlangen, Spinnen, Pferden, Höhe; Flugangst; Agoraphobie (Angst über leere Plätze, Straßen zu gehen), Klaustrophobie
    (Angst in geschlossenen, engen Räumen z.B. Fahrstuhl); Angst vor gewissen Menschen,
    Angst vor Männern oder Frauen.
  • Burnout bei Kindern und Erwachsenen
  • Beziehungsschwierigkeiten: Hass auf, bzw. Verachtung für, oder auch Angst vor bestimmten Personen wie
  • Vater, Mutter, Geschwister, Partner, Arbeitgeber. Und umgekehrt: deren Ablehnung, Abneigung.
  • Eigenheiten: Süchte, Fresssucht, Abneigungen aller Art, auffälliges oder abnormes Verhalten,Vorurteile 
  • (gegen Rassen, Völker, Nationen, Geschlechter, Orte);
  • Blockaden.
  • unklare Krankheiten: Bei diesen ist kein medizinischer Befund nachzuweisen, sie gehen meist auf frühere schwere Verletzungen oder Todeswunden zurück.
  • Gemütskrankheiten: Willenlosigkeit, Depressionen bis hin zum Selbstmordvorhaben, manische Zustände, Jähzorn.
  • Körperliche Geburtsmerkmale oder auch Geburtsschäden: Aufdeckung der Ursache von
    Muttermalen, Klumpfuß, Hasenscharte, Wasserkopf, Mongolismus.
  • Komplexe: Misstrauen, Erfolglosigkeit, Selbstüberschätzung, Narzissmus, Realitätsflucht, Minderwertigkeitsgefühl. Eifersucht, Selbstsabotage, Mangel an Selbstvertrauen, Selbstliebe,
    Durchsetzungsvermögen, seelischer Wärme.
  • Krankheiten (allgemein):
    • schwere oder unheilbare Krankheiten: z.B. Krebs, MS, Epilepsie, Aids;
    • ständig wieder auftretende Symptome: z.B. Herpes, Pilze;
    • Schwachstellen am Körper;
    • unerklärliche Krankheiten;
    • chronische Krankheiten.
  • Psychische Krankheiten: Stresskrankheiten, Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen,
    Fugue (Poriomanie = Trieb zu planlosem Weglaufen), Somnambulismus (ständige
    Schläfrigkeit), Katalepsie (In Perioden auftretende Anfälle, z.B. Epilepsie).
  • Psychosomatische Blockaden: z.B. Leseblockade, Schreibblockade.
  • Psychosomatische Krankheiten: Asthma, Magersucht, Adipositas (Fettleibigkeit), Migräne,
    Neurodermitis, Magengeschwüre, Übersäuerung, Hämorrhoiden, Hyper- oder Hypotonie
    (Bluthochdruck/Blutniederdruck).
  • Psychomotorische Störungen: vom Stottern (oft Angst, etwas ,,Falsches“ zu sagen) bis zu
    Gehbehinderungen; Tics.
  • Schuldgefühle: aller Art, aber auch bewusste, jedoch meist unbewusste Se1bstbestrafungsmechanismen;
    auch Helfersyndrom.
  • Sexuelle Störungen: Frigidität, Impotenz, Ekel vor Geschlechtsteilen, Ablehnung von Sex,
    Horror vor Sex, Verweigerung, Orgasmushemmung; auch Sexsucht.
  • Zwangshandlungen / Manien: Putzzwang, Schlüsselmanie, Waschmanie, Kleptomanie.  Und vieles mehr!

 

Meine Vorgehensweise vermag die Aufdeckung der Gründe und Zusammenhänge, und damit teilweise oder gänzliche Aufhebung von grundsätzlich allem, was irgendwann einmal „fehlprogrammiert“ worden war, egal wann diese Programmierung erfolgt ist.               Aus diesem Grund benutze ich keine Einteilung in Schubladen, wer diese aber benötigt um sich wiederzufinden kann hier nachlesen wo meine Vorgehensweise greifen kann!

  • Allergien: ausgelöst durch Tiere (z.B. Katzen- oder Pferdefell), Staub, Pollen z.B. Heuschnupfen,
    Metalle, Nahrungsmittel, Medikamente; auch z.B. Neurodermitis.
  • Alpträume: Verfolgtwerden, Herunterfallen, Versagen, Blamierung, Bedrohung, stereotype Träume.
  • Ängste / Phobien: Angst vor Dunkelheit, tiefem Wasser, Alleinsein, Verantwortung; Angst Kinder zu gebären; Angst vor Hunden, Insekten, Schlangen, Spinnen, Pferden, Höhe; Flugangst; Agoraphobie (Angst über leere Plätze, Straßen zu gehen), Klaustrophobie
    (Angst in geschlossenen, engen Räumen z.B. Fahrstuhl); Angst vor gewissen Menschen,
    Angst vor Männern oder Frauen.
  • Burnout bei Kindern und Erwachsenen
  • Beziehungsschwierigkeiten: Hass auf, bzw. Verachtung für, oder auch Angst vor bestimmten Personen wie
  • Vater, Mutter, Geschwister, Partner, Arbeitgeber. Und umgekehrt: deren Ablehnung, Abneigung.
  • Eigenheiten: Süchte, Fresssucht, Abneigungen aller Art, auffälliges oder abnormes Verhalten,Vorurteile 
  • (gegen Rassen, Völker, Nationen, Geschlechter, Orte);
  • Blockaden.
  • unklare Krankheiten: Bei diesen ist kein medizinischer Befund nachzuweisen, sie gehen meist auf frühere schwere Verletzungen oder Todeswunden zurück.
  • Gemütskrankheiten: Willenlosigkeit, Depressionen bis hin zum Selbstmordvorhaben, manische Zustände, Jähzorn.
  • Körperliche Geburtsmerkmale oder auch Geburtsschäden: Aufdeckung der Ursache von
    Muttermalen, Klumpfuß, Hasenscharte, Wasserkopf, Mongolismus.
  • Komplexe: Misstrauen, Erfolglosigkeit, Selbstüberschätzung, Narzissmus, Realitätsflucht, Minderwertigkeitsgefühl. Eifersucht, Selbstsabotage, Mangel an Selbstvertrauen, Selbstliebe,
    Durchsetzungsvermögen, seelischer Wärme.
  • Krankheiten (allgemein):
    • schwere oder unheilbare Krankheiten: z.B. Krebs, MS, Epilepsie, Aids;
    • ständig wieder auftretende Symptome: z.B. Herpes, Pilze;
    • Schwachstellen am Körper;
    • unerklärliche Krankheiten;
    • chronische Krankheiten.
  • Psychische Krankheiten: Stresskrankheiten, Verhaltensstörungen, Persönlichkeitsstörungen,
    Fugue (Poriomanie = Trieb zu planlosem Weglaufen), Somnambulismus (ständige
    Schläfrigkeit), Katalepsie (In Perioden auftretende Anfälle, z.B. Epilepsie).
  • Psychosomatische Blockaden: z.B. Leseblockade, Schreibblockade.
  • Psychosomatische Krankheiten: Asthma, Magersucht, Adipositas (Fettleibigkeit), Migräne,
    Neurodermitis, Magengeschwüre, Übersäuerung, Hämorrhoiden, Hyper- oder Hypotonie
    (Bluthochdruck/Blutniederdruck).
  • Psychomotorische Störungen: vom Stottern (oft Angst, etwas ,,Falsches“ zu sagen) bis zu
    Gehbehinderungen; Tics.
  • Schuldgefühle: aller Art, aber auch bewusste, jedoch meist unbewusste Se1bstbestrafungsmechanismen;
    auch Helfersyndrom.
  • Sexuelle Störungen: Frigidität, Impotenz, Ekel vor Geschlechtsteilen, Ablehnung von Sex,
    Horror vor Sex, Verweigerung, Orgasmushemmung; auch Sexsucht.
  • Zwangshandlungen / Manien: Putzzwang, Schlüsselmanie, Waschmanie, Kleptomanie.  Und vieles mehr!